„Wohl dir, daß du geboren bist!“ („Geburtslied“ um 1760)

Wer in diesen Tagen am Berliner Weißen See spazieren geht, erlebt „Kinderstuben“, wo er nur hinschaut: Küken von Wasservögeln aller Art, von Haubentauchern, Blesshühnern, Enten …

Haubentaucherküken, erster Lebenstag, 9. Mai 2011

Blesshuhnfamilie beim Plausch, 22. Mai 2011

Entenküken bei der Mittagsruhe, 29. Mai 2011

Voller Spannung schauten nun die vielen Passanten am Weißen See auf das Schwanennest: Wie viele Küken werden hier schlüpfen? Das große Gelege von acht Eiern (manche hatten sogar neun ausgemacht) bot noch am 24. Mai ein eher beschauliches Bild, und kaum einer vermutete, dass es die „Ruhe vor dem Sturm“ war …

Der Vorabend der Geburt, 24. Mai 2011

Und dann kam der 25. Mai! Als ich am Vormittag kurz vor 9 Uhr 30 am See ankam, gab die Schwanenmutter mir und meiner Kamera sogleich einen ersten Blick auf das wundervolle Geschehen frei: Zwei Küken waren geschlüpft!

Die Erstgeborenen, 25. Mai 2011, 9:28

Bis zur Mittagsstunde blieb das so. Buchstäblich von Stunde zu Stunde konnte man erleben, wie die Kleinen stabiler wurden und sich ihres Dasein sichtlich erfreuten.

Mittagsruhe der Neugeborenen, 25. Mai, 12:29

Ein besonderer Anblick bot sich meiner Kamera gegen Abend dar: Sie konnte die Geburt des Fünften live dokumentieren.

Der Fünfte wird geboren, 25. Mai, 16:49

Damit war es genug für den ersten Tag. Die Frage, was aus dem Rest des Geleges wird, wurde auf den nächsten Tag vertagt. Die neue Schwanen-Großfamilie war erst einmal konstituiert. Sie beendete den Tag mit sichtlicher Zufriedenheit. „Stolz wie ein Schwan“ – dazu gab es allen Grund! Es schien, dass die Kleinen den ersten Tag gut überstanden hatten und dem kommenden Tag erwartungsfroh entgegensahen.

Zufriedenheit am Abend, 25. Mai, 18:39

Was bringt der neue Tag? 25. Mai, 18:45

Das Tageswerk ist vollbracht, 25. Mai, 18:58

Vor langer Zeit, um die Mitte des 18. Jahrhunderts, sang man aus Anlaß eines freudigen Ereignisses: „Wohl dir, daß du geboren bist!“ Der Tag im Schwanennest hätte dazu auch allen Anlaß gegeben …

Über Herbert Schwenk

Jahrgang 1937; ehemaliger Lehrer und Gesellschaftswissenschaftler der DDR; heute Rentner
Dieser Beitrag wurde unter Schwäne, Weißensee abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu „Wohl dir, daß du geboren bist!“ („Geburtslied“ um 1760)

  1. jule sagt:

    Wow!!!

    Super Beitrag und super tolle Fotos. Wenn sich alle vorinstallierten Beiträge so verschönern, können wir uns ja noch auf viel Erbauliches freuen

Schreibe einen Kommentar